28. November: Matrix (Garching)

Matrix

USA, Australien (1999)


ab 12 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Andy Wachowsky, Lana Wachowski
Schauspieler: Keanu Reeves, Laurence Fishburne, Carrie-Anne Moss, Hugo Weaving
136 Minuten
Wenn du in einem Traum gefangen wärst, aus dem du nicht aufwachen kannst – woran würdest du den Unterschied zwischen Traum und Realität bemerken?

„Niemand kann dir erklären, was die Matrix ist – du musst es selber sehen.”

Obwohl er weiß, dass es kein Zurück gibt, entscheidet sich der junge Hacker mit dem Codenamen Neo dafür, es sich selber anzuschauen. Morpheus, der mysteriöse Mann, dem er jahre­lang auf der Spur war, und der offiziell als Terrorist gilt, weist ihm den Weg.

Schnell bemerkt Neo, dass alles, was er über die Welt, in der er lebt, zu wissen scheint, eine Lüge ist. Die Menschheit befindet sich im Krieg, doch nur die Menschen, die aus der Matrix befreit wurden, wissen darüber Bescheid.

Neo ist jetzt einer von ihnen, und findet heraus, dass ein Orakel seine Ankunft vorhergesehen hat – er ist angeblich der einzige, der es mit den Agenten aufnehmen kann, die die befreiten Menschen jagen, und somit der einzige, der den Krieg beenden kann.

Ein Film, der Mainstream-Action, komplexe Handlung, revolutionäre Bildsprache und atemberaubende Musik vereint. „Matrix” […] wurde zum Inbegriff von Coolness. (mdr)