7. Juli: Jojo Rabbit (Garching)

Kurzfilm:

(Länge: :0 Min.)

Jojo Rabbit

Neuseeland, Tschechische Republik, USA (2019)


Zum Trailer
ab 12 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Taika Waititi
Schauspieler: Roman Griffin Davis, Thomasin McKenzie, Scarlett Johansson
108 Minuten
Eine Anti-Hass-Satire

Deutschland während des Zweiten Weltkriegs: Der 10-jährige Johannes „Jojo“ Betzler ist begeistertes Mitglied der Hitlerjugend und überzeugter Nazi, der in der liebevollen Obhut seiner alleinerziehenden Mutter Rosie aufwächst. Jojo kann es schon gar nicht erwarten, selbst Mitglied der Partei zu werden  – aber bis dahin vertreibt er sich mit seinem imaginären besten Freund die Zeit: Adolf Hitler, der im mit Tat und Rat zu Seite steht. Und letzteren benötigt er bald sehr dringend.

Noch eben erst hat er im Nazi-Ferienlager gelernt, wie man Granaten richtig wirft und wie wichtig es ist, viele blonde Nachkommen zu zeugen. Und auf einmal findet Jojo heraus, dass seine Mutter ein jüdisches Mädchen versteckt! Und die hat sogar einen Namen: Elsa! Doch warum ist sie kein Monster, wie es doch alle Juden angeblich sind? Da fasst der Junge einen Entschluss: Er wird die Wahrheit herausfinden und allen Mut zusammennehmen, um sich mit Elsa zu unterhalten…

"Heil me, man!" Taika Waititi hat eine bunt-dralle Komödie über Nazideutschland gedreht – mit Hitler als Witzfigur und bestem Freund eines kleinen Jungen. Ist das nicht verboten? (zeit.de)