12. Januar 2006: Sophie Scholl

Sophie Scholl

Deutschland (2005)


ab 12 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Marc Rothemund
Schauspieler: Julia Jentsch, Fabian Hinrichs, Johanna Gastdorf
117 Minuten
Muss nach dem "Untergang" gleich ein weiterer Film sein, der sich mit diesem Kapitel deutscher Geschichte befasst? Vielleicht muss es das, auf jeden Fall aber ist "Sophie Scholl" eine so andere und doch kaum weniger intensive Art, von den Ereignissen der Zeit zu erzählen, dass sich der Film auch vor seinem "Vorredner" nicht zu verstecken braucht. Anders als "der Untergang" schöpft "Sophie Scholl" seine Kraft nicht aus dem immer offensichtlicheren Wahnsinn der Figuren, sondern aus seiner bewussten Zurückhaltung. Die meiste Zeit beschränkt sich die Handlung auf ein intensives Pas-de-Deux zwischen Sophie Scholl und dem Beamten, der sie verhört. Ein nach Widersprüchen bohrender Gegner, die Angst vor dem, was nach einem Geständnis passiert, und die Lust, den Wahnsinn des Systems offen anzuprangern, erzeugen von der ersten bis zur letzten Minute eine immense Spannung.
"Nicht zuletzt durch das großartige Spiel der Darsteller ein erschütterndes Zeitdokument." (film-dienst) "...das engagierte, aber auch distanzierte Portrait einer jungen Frau mit bewundernswerter Zivilcourage." (cineman.ch)