18. Oktober: Thor: Love and Thunder

Thor: Love and Thunder

Australien, Vereinigte Staaten (2022)


ab 12 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Taika Waititi
Schauspieler: Chris Hemsworth, Natalie Portman, Christian Bale
118 Minuten
Nicht jeder Gott hat einen Plan

Thor zieht mit den Guardians of the Galaxy umher und vertreibt sich die Zeit mit kurzweiligen Reisen und Kämpfen. Doch die Götter sind in Gefahr! Lady Sif, Asgard-Kriegerin und alte Freundin von Thor, schickt einen Hilferuf an ihn. Thor findet sie schwer verwundet und erfährt, dass Gorr geschworen hat alle Götter zu töten. Dieser ist mit dem Nekro-Schwert auf einem Rachefeldzug gegen die Götter, nachdem diese seine Gebete nicht erhört haben, seine Tochter zu retten. Sif erzählt Thor, dass Gorr es als nächstes auf New Asgard auf der Erde abgesehen hat.

Thor macht sich sofort auf den Weg nach New Asgard und erreicht die Stadt gerade rechtzeitig, um gegen Gorr zu kämpfen. Zu seinem Schrecken trifft er dort auch seine Ex-Freundin Jane, die den neu geschmiedeten Hammer Mjølnir erfolgreich im Kampf schwingt! Thor ist fassungslos und das bunte Chaos ist perfekt.

Gorr kann während des Kampfes mit den Kindern Asgards als Geisel fliehen und eine bunte Jagd beginnt, bei der Thor nicht nur versucht die Götter zu beschützen, sondern auch die Kinder Asgards retten muss.

Wie schon „Thor 3“ ist aber auch „Love And Thunder“ weniger ein klassischer Fantasy-Blockbuster als vielmehr eine gigantisch budgetierte (Meta-)Sketch-Parade (Filmstarts)