7. Mai 2013: Cloud Atlas

Cloud Atlas (Digital)

Deutschland, USA, Hongkong, Singapur (2012)


Zum Trailer
ab 12 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Tom Tykwer, Andy Wachowski, Lana Wachowski
Schauspieler: Tom Hanks, Halle Berry, Jim Broadbent, Hugo Weaving
172 Minuten
Alles ist verbunden.

Sechs Geschichten, die eine Zeitspanne von über 500 Jahren umfassen, sind ineinander verwoben und hängen miteinander zusammen.

Adam Ewing ist im Jahr 1849 geschäftlich im Pazifik unterwegs. Auf seiner Schiffsreise schreibt er ein Tagebuch, welches der Komponist Robert Forbisher im Jahr 1936 liest. Roberts Briefe an seinen Geliebten Rufus Sixsmith fallen knapp 40 Jahre später Luisa Rey in die Hände, einer Journalistin, die versucht ein Verbrechen um ein Atomkraftwerk aufzuklären. Dieser spektakuläre Fall findet Einzug in ein Buch, das Timothy Cavendish im Jahr 2012 veröffentlicht. Cavendishs skurrile Lebensgeschichte wird später verfilmt, und der Film spielt eine wesentliche Rolle für Sonmi~451 im Jahr 2144. Sonmis Erkenntnisse bleiben in Form mündlicher Überlieferungen erhalten bis in die postapokalyptische Zeit nach 2321, in der Zachry und Meronym leben...

So unterschiedlich die einzelnen Episoden sind, finden sich doch Gemeinsamkeiten: im äußeren Erscheinungsbild der Charaktere und vor allem in einem Musikstück, welches sich durch alle Geschichten zieht – das „Cloud Atlas Sextett”.

Der Film ist eine kolossale Spielwiese, ein radikaler Mix und für den Zuseher eine einzigartige Erfahrung, die durch alle Höhen und Tiefen führt, die das Kino so bereithält. (filmering.at)

Erfolgreich kombiniert CLOUD ATLAS sechs eher harmlose, von einem Klebstoff aus Esoterik, Schwarz-Weiß-Malerei und erzählerischer Allmacht zusammen gehaltene Episoden zu einem größeren Ganzen, das mehr ergibt als die Summe seiner Teile. (film + kunst)