3. Juli: Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück

Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück

Deutschland, Frankreich, Luxemburg, UK (2015)


Zum Trailer
ab 16 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Florian Gallenberger
Schauspieler: Emma Watson, Daniel Brühl, Michael Nyqvist
106 Minuten
Grausam ist nur der Mensch

Es ist das Jahr 1973 in Chile. Das Land wird von politischen Unruhen beherrscht und steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Die deutsche Stewardess Lena besucht bei einem Zwischenstopp in Santiago ihren Freund Daniel für mehrere Tage. Dieser lebt seit vier Monaten in Chile und unterstützt eine studentische Aktivistengruppe um den sozialistischen Präsidenten Salvador Allende.

Doch auf einmal kippt die Lage: Es kommt zum Militärputsch, aus welchem General Pinochet als politische Führung hervorgeht. Binnen weniger Stunden werden sämtliche Unterstützer Allendes festgenommen, sofern sie nicht rechtzeitig fliehen können. Auch Daniel wird verhaftet und kurz darauf in die Colonia Dignidad verschleppt.

Lena kann nur erahnen, welche Grausamkeiten Daniel dort erlebt. Sie findet heraus, dass es sich bei der Colonia Dignidad um eine streng gläubige Sekte handelt, welche von einem Oligarchen namens Paul Schäfer geleitet wird. Sie beschließt, der Sekte beizutreten, um ihren Freund dort zu finden.

Da der Film jene beiden Facetten zusammenkettet, die grundlegendsten Varianten von Freiheit und Liebe, ist er so überzeugend kraftvoll. (stern.de)

Temporeich erzählt, mit reichlich Spannungselementen sowie plausiblem Figurenkabinett ausgestattet, gelingt ein unterhaltsamer Polit-Thriller in bester Genre-Tradition und mit brisantem Inhalt: Die Rolle der damaligen deutschen Außenpolitik ist bis heute nicht aufgearbeitet. (Programmkino.de)