26. Juni: Tucker and Dale vs. Evil (Open Air)

Tucker & Dale vs. Evil (Digital)

Kanada, USA (2010)


Zum Trailer
ab 16 Dolby Digital CinemaScope
Regie: Eli Craig
Schauspieler: Tyler Labine, Alan Tudyk, Katrina Bowden
89 Minuten
Eine Liebesgeschichte – mit Leichen.
Die beiden besten Freunde Tucker und Dale wollen ein gemütliches Männerwochenende in ihrer neu erworbenen Ferienhütte in den Wäldern von West Virginia verbringen. Dabei stoßen sie auf eine Gruppe von Collegestudenten, die in der Nähe ihr Camp aufgeschlagen haben. Dieses Zusammentreffen hat fatale Folgen.
Als die hübsche Allison in der Nacht in den See fällt, versuchen Tucker und Dale, sie vor dem Ertrinken zu retten. Die anderen Studenten können im Dunkeln nicht genau sehen, was passiert und denken, dass ihre Freundin entführt wurde.
Tucker und Dale sind in Wirklichkeit nette, leicht schüchterne Kerle, doch wirken sie nach außen hin roh und etwas verwahrlost. Das reicht aus, um die Jugendlichen in Panik zu versetzen. Angeführt vom fanatischen Chad versuchen sie, unter Einsatz von Gewalt, das „entführte” Mädchen wieder zu befreien. Die beiden Kumpels geraten unfreiwillig in ein blutiges Gemetzel, in dem reihenweise Studenten auf skurrile Art und Weise sterben.
Eine solide getrickste, mit unverbrauchten Gesichtern hervorragend besetzte Splatter-Komödie, die insbesondere mit einigen sensationell komischen Momenten besticht. (wieistderfilm.de)

Eine gute Grundidee wird fantasievoll und originell durchgespielt, hinzu kommen zwei äußerst liebevoll gezeichnete (Anti-)Helden, ein perfektes Gespür für komödiantisches Timing und genug Cleverness, um die Eskalationslogik des Plots über 90 Minuten kurzweilig und abwechslungsreich zu variieren. (critic.de)